Umfrage BJJ und Jiu-Jitsu

Bei der letzten Mitgliederversammlung des SJJV wurde Kathrin Herbst durch den Vorstand in das Amt der BJJ-Beauftragten und Michael Paul in das Amt des Jiu-Jitsu Beauftragten berufen.

Kathrin und Michael befinden sich im zur Zeit laufenden Kurs des DJJV zum Trainer A Breitensport und sich als Projektarbeit die praxisorientierte Etablierung der Stilrichtungen Brazilian Jiu-Jitsu und Jiu-Jitsu im Saarländischen Ju-Jutsu Verband ausgesucht.

Hierzu ist aber Eure aktive Mitarbeit, Form der Bereitschaft anonym an Umfragen teilzunehmen, um genau das anzubieten, was sich die Basis, also ihr Euch wünscht.

Das genaue Vorgehen schildern Karthrin und Michael hier:

Lieber Mitglieder des Saarländischen Ju-Jutsu Verbandes,

wir - das sind Michael Paul und Kathrin Herbst vom saarländischen Verein Fight University e. V. – absolvieren zurzeit unsere Trainer-A-Ausbildung Breitensport. Diese sieht eine Projektarbeit vor, die wir gern praxisorientiert im Bereich Etablierung von neuen Stilarten im Landesverband durchführen wollen. Da wir beide nun auch als Beauftragte für die Stilarten Jiu-Jitsu und Brazilian Jiu-Jitsu im SJJV tätig sind, möchten wir die Projektarbeit nutzen um innovativ an diese Sache heranzugehen.

Im Zuge unserer Projektarbeit für die Trainer-A-Lizenz Breitensport möchten wir uns anschauen, wie man die Stilarten Jiu-Jitsu und Brazilian Jiu-Jitsu den Wünschen der Mitglieder entsprechend in unserem Landesverband (weiter) etablieren kann. Da es uns wichtig ist, dass Maßnahmen (Lehrgänge, Wettkämpfe etc.) das Interesse der Mitglieder widerspiegeln und wahrgenommen werden, wird diese Projektarbeit mit Befragungen zu verschiedenen Zeitpunkten arbeiten. Das Konzept sieht vor, eine Eingangsbefragung zu den Wünschen der Mitglieder sowie zum IST-Stand in den saarländischen Vereinen vorzunehmen. In einem weiteren Schritt gibt es zu den verschiedenen Maßnahmen Befragungen. Am Ende des Projektes (ca. Februar 2016), wird es eine abschließende Befragung geben.

Aus diesem Grund möchten wir Euch heute bitten, die erste Umfrage bis spätestens 30.05.2015 auszufüllen. Und zwar ganz ehrlich, damit wir auf Grundlage der Ergebnisse Maßnahmen konzipieren können. Die Umfrage ist anonym und die Daten werden nur im Rahmen dieser Projektarbeit von uns verwertet.

Zur Umfrage gelangt Ihr über: https://www.soscisurvey.de/SJJV/
Gern könnt Ihr die Befragung auch als Ausdruck erhalten. Lasst uns dann bitte wissen, wie wir diese von Euch in Empfang nehmen können.

Die Ergebnisse der Umfrage sowie der weiteren Befragungen zu den Einzelmaßnahmen können online unter https://jiusjjv.wordpress.com/eingesehen werden.

Wir möchten zusätzlich anbieten, dass wir in die Vereine ins Training kommen und dort eine Einführung ins Brazilian Jiu-Jitsu und/oder ins Jiu-Jitsu geben. Bitte kontaktiert uns per E-Mail info@jujutsusaar.de mit Euren Termin- und ggf. Inhaltswünschen.

Bitte teilt die Information auch mit Euren Mitgliedern im Verein, die vielleicht nicht ans Netz oder mit dem SJJV online verbunden sind. Je mehr Mitglieder teilnehmen, umso deutlicher lassen sich die Wünsche ausarbeiten.

Vielen Dank für eure Mithilfe!

Michael und Kathrin

 

Das Präsidium des Saarländischen Ju-Jutsu Verbandes e.V. unterstützt dieses Projekt in vollem Umfang. Ein Aussagekräftiges Ergebnis ist aber nur mit Euer Mithilfe möglich! Daher die Bitte an alle Vereinsvertreter: gibt diese Informationen an Eure Mitlgieder weiter. An die Sportler: sagt es Euren Trainingspartnern!

 © Ju-Jutsu St. Wendel e.V. 2013 - 2016